Header

  • Stelle dem Leben die richtigen Fragen...

    Stelle dem Leben die richtigen Fragen...

    Wenn wir tatsächlich Antworten auf alle Fragen des Lebens erhalten könnten, würde dies unsere Beziehung zum Leben nicht radikal verändern und unserem Leben einen ganz neuen Sinn schenken?
  • Die Veränderung unseres Bewusstseins...

    Die Veränderung unseres Bewusstseins...

    Wir werden so lange auf unsere alten, menschlichen Themen zurückgeworfen werden, bis wir „verstanden“ haben, dass es um eine umfassendere Veränderung in unserem Bewusstsein geht, und nicht bloß um eine Kosmetik der äußeren Umstände unseres persönlichen Lebens.
  • Der Sinn des Lebens...

    Der Sinn des Lebens...

    Wenn wir einmal angefangen haben, ernsthaft nach dem „höheren Sinn“ des Lebens zu fragen und das Leben wirklich von Grund auf verstehen wollen, müssen wir immer wieder dazu bereit sein, tiefer zu gehen. Es erfordert unsere Bereitschaft, alles, was wir jemals über das Leben gelernt haben in Frage zu stellen, sogar das, was wir über uns selbst zu wissen glaubten.
  • Infrage stellen, was wir bisher wussten...

    Infrage stellen, was wir bisher wussten...

    Woher wissen wir, was wir wissen? Wie viel Einfluss haben wir auf das, was um uns herum geschieht? Sind wir lediglich Opfer unserer Umstände? Was ist Wirklichkeit, und was sind Gedanken? Wie wirklich ist unsere Realität? Wo endet unser eigenes Bewusstsein und wo beginnt das Bewusstsein des Menschen, der gerade vor uns steht? Hat Bewusstsein überhaupt einen Raum oder eine Grenze? Wo ist die Grenze des Bewusstseins? Oder ist alles Bewusstsein miteinander verbunden, vernetzt zu einem Über-Bewusstsein? Und falls ja, was ist dieses Über-Bewusstsein? Ist es Gott?
  • Die Qualität unserer Handlungen...

    Die Qualität unserer Handlungen...

    Alles, was wir mit Liebe tun, wird erfolgreich; nicht nur, weil so das Ergebnis eine ganz andere Qualität hat, sondern vor allem deswegen, weil wir diese Liebe bereits im Tun selbst empfinden und geschenkt bekommen. Diese Liebe am Tun wird zu unserem Glück, zu unserer Freude und zu unserer Erfüllung.
  • Sich mit der Göttlichen Führung verbinden...

    Sich mit der Göttlichen Führung verbinden...

    Wir gelangen umso mehr zu einer bewussten Gestaltung unserer Realität hin zum Positiven, je mehr wir unser Wissen um die Funktionsweise und den Sinn und Zweck der Schöpfung einfließen lassen und unser Leben der Regie unserer Seele, unseres „Höheren Selbstes“ und damit der „Göttlichen Führung“ übergeben.
  • Vergebung...

    Vergebung...

    Der wichtigste Prozess der Heilung von Karma ist der Prozess der Vergebung. Vergebung bedeutet zu erkennen, dass wir alle auf der Ebene des Absoluten, auf der Ebene der Seele vollkommen und heil sind. Erkennen wir dies, so lösen sich unsere Täter-Opfer-Beziehungen auf.
  • Emotionen...

    Emotionen...

    Nicht unser Körper ist es, der uns zwingt, auf angenehme oder unangenehme Weise zu fühlen, sondern unser schöpferischer Geist ist es, der unserem Körper den Befehl gibt, uns eine entsprechende Emotion zu liefern.
  • Universelle Fülle...

    Universelle Fülle...

    Physischer Reichtum bringt keine Universelle Fülle hervor, sondern er ist die Folge Universeller Fülle. Bringen wir die Fülle, die in uns in Form wunderbarer Qualitäten und unendlicher Potenziale als Geschenk angelegt ist, in der physischen Welt zum Ausdruck, so verwandeln wir innere Fülle auch in äußere Fülle – ohne jedoch dabei die innere Fülle zu verlieren. Innere Fülle ist eine geistig-seelische Qualität, die unbegrenzt ist.
  • Wirklicher Reichtum...

    Wirklicher Reichtum...

    Wirklicher Reichtum hat nichts damit zu tun, was Du besitzt, sondern damit, wer und was Du in Deinem Inneren bist! Doch wenn Du in Deinem Inneren reich bist, wirst Du automatisch auch im Außen mehr und mehr Fülle und Reichtum anziehen.
  • Die vollkommene LIEBES-Beziehung...

    Die vollkommene LIEBES-Beziehung...

    Das Geheimnis einer wahren und wirklichen LIEBES-Beziehung liegt darin, dass keiner der beiden Partner darin seine Freiheit, seine Selbst-Entfaltung, seine Selbst-Achtung und Selbst-Liebe aufgeben muss. Im Gegenteil: Nur in dieser Freiheit liegt die Kraft, die der Beziehung eine Zukunft und wirkliche Erfüllung ermöglicht.
  • Identifikation mit dem Körper...

    Identifikation mit dem Körper...

    Verwechseln wir uns mit unserem Körper, so verlieren wir die Verbindung mit dem, wer und was wir wirklich sind. Und damit verlieren wir unsere Schöpfermacht und auch den Sinn und Zweck, um dessen Willen wir uns überhaupt verkörpert haben.
  • Besitz...

    Besitz...

    Wollen wir etwas Bestimmtes haben, nur um es zu besitzen, dann sollten wir uns daran erinnern, dass es in unserem Leben nicht darum geht, Form zu sein, sondern Form zum Ausdruck unseres Selbstes zu nutzen. Es ist dann besser, dieses Bestimmte loszulassen.
  • Schicksal oder Schöpferkraft? ...

    Schicksal oder Schöpferkraft? ...

    Verantwortung für Dein Leben zu übernehmen bedeutet, immer wieder die Rolle des Schöpfers einzunehmen und Dich zu fragen, für welche Richtung Du Dich entscheiden wirst, anstatt zu fragen, was Dir das Schicksal noch antun wird.
  • Trennung oder Verbundenheit? ...

    Trennung oder Verbundenheit? ...

    Es gibt hier tatsächlich ein „Alles oder Nichts“. Solange wir nicht alles als Göttlich anerkennen, glauben wir immer noch an die Trennung von Gott und an die „Wirklichkeit“ der Dunkelheit. Und damit bleiben wir in einer persönlichen Realität gefangen, in der die Dunkelheit und alle damit verbundenen Erfahrungen von Schmerz und Leid immer noch existieren.
  • Schmerzen transformieren...

    Schmerzen transformieren...

    Halten wir an unseren alten Schmerzen fest, so halten wir auch an allen Begrenzungen fest, die sich aus diesem Schmerz ergeben. Entscheiden wir uns jedoch dazu, die alten Schmerzen bewusst anzuschauen, so können sie sich transformieren und in eine tiefe Liebe für unser eigenes Sein verwandeln.
  • Die bewusste Gestaltung unserer Realität...

    Die bewusste Gestaltung unserer Realität...

    Wenn wir einmal damit begonnen haben, mehr und mehr bewusst zu erschaffen, indem wir unsere Gedanken (und somit auch unsere daraus abgeleiteten Gefühle) immer bewusster wählen, werden wir feststellen, dass sich die „Qualität“ unserer Schöpfungen und damit auch die „Qualität“ unseres Lebens ganz erheblich verbessert.
  • Die Verwirklichung Deiner Wahren Bestimmung...

    Die Verwirklichung Deiner Wahren Bestimmung...

    Unsere Seele weiß, dass sie vollkommen und ganz ist. Sie weiß, dass sie alle Potenziale, alle Schönheit und Vollkommenheit Gottes in sich vereint. Damit strebt unsere Seele aus sich selbst heraus danach, diese Vollkommenheit schließlich auch innerhalb ihrer physischen Repräsentation als menschliches Wesen voll und ganz zum Ausdruck zu bringen. Es gibt also einen „höheren“ Anteil in uns, der uns automatisch in Richtung „Vollkommenheit“ und „vollkommenem Göttlichen Selbstausdruck“ drängt.
  • Heilung...

    Heilung...

    Im übergeordneten Sinn ist Heilung immer ein Heil-Werden, ein Ganz-Werden des Bewusstseins, welches uns wieder zurück zu unserem vollkommen harmonischen Ur-Zustand, unserer göttlichen Blaupause bringt. Im umfassenden Sinn ist auch die Heilung der Welt eine Heilung des Welten-Bewusstseins, das Heil-Werden des kollektiven Bewusstseins der Menschheit und der Erde.
  • Das Handbuch des Lebens

    Das Handbuch des Lebens

    Mehr erfahren... Read More
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • 18
  • 19
  • 20

Ergänzende Beiträge und Hinweise zum Buch

Hier findest Du ergänzende und vertiefende Informationen zu den Kapiteln und Inhalte des "Handbuch des Lebens". Darunter sind Blogartikel, Videos und Literaturhinweise zur praktischen Umsetzung der Arbeit mit dem Buch.

Zu Kapitel 1.4.: Bewusstsein, Spiritualität und Wissenschaft - Die Quantenphysik als Brücke

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

In Kapitel 1.4. des "Handbuch des Lebens" führe ich den Leser in die Zusammenhänge zwischen Geist und Materie ein. Dabei gibt uns die Quantenphysik einen Schlüssel zu einem wissenschaftlichen Verständnis von spirituellen Zusammenhänge und Lebensgrundlagen. In Ergänzung hier ein Artikel zur Quantenphysik, den ich bereits früher für den Blog meiner Website www.recreate-coaching.de geschrieben habe. Du findest in diesem Artikel auch das Youtube-Video über das Doppelspalt-Experiment, welches ich in meinem Buch erwähnt habe. Ebenso habe ich am Ende dieses Artikels ein Youtube-Video zum Global-Consciousness-Projekt verlinkt.

Als Physiker, also als Mann, der sein ganzes Leben der nüchternen Wissenschaft von der Erforschung der Materie widmete, bin ich sicher von dem Verdacht frei, für einen Schwarmgeist gehalten zu werden. Und so sage ich nach meinen Erforschungen des Atoms folgendes: Es gibt keine Materie an sich! Alle Materie entsteht und besteht nur durch eine Kraft, welche die Atomteilchen in Schwingungen bringt und sie zum winzigsten Sonnensystem des Atoms zusammenhält. Da es aber im ganzen Weltall weder eine intelligente noch eine ewige Kraft gibt - es ist der Menschheit nie gelungen, das heißersehnte Perpetuum mobile zu erfinden -, so müssen wir hinter dieser Kraft einen bewussten Geist annehmen.

Dieser Geist ist der Ursprung aller Materie. Nicht die sichtbare, aber vergängliche Materie ist das Reale, Wahre und Wirkliche, sondern der unsichtbare, unsterbliche Geist ist das Wahre. Da es aber Geist an sich nicht geben kann und jeder Geist einem Wesen angehört, so müssen wir zwingend Geistwesen annehmen.

Da aber auch Geistwesen nicht aus sich selbst sein können, sondern geschaffen worden sein müssen, so scheue ich mich nicht, diesen geheimnisvollen Schöpfer ebenso zu nennen, wie ihn alle alten Kulturvölker der Erde genannt haben: Gott.

(Max Planck) 

Insbesondere die Physik des 20. und 21. Jahrhunderts gibt uns neue Aspekte, die Wissenschaft und Spiritualität immer mehr miteinander in Verbindung bringen. Einige dieser Theorien möchte ich hier kurz vorstellen.

Kopf oder Zahl? Ein Exkurs in die Quantenphysik

Quanten sind die kleinsten Einheiten des Universums. Sie existierenDas Ergebnis eines Münzwurfes wird von der Quantenphysik bestimmt im Grunde nicht als vorhersagbares Etwas, sondern eher in Form von Wahrscheinlichkeiten, einem Feld der Möglichkeiten, auch „Feld des reinen Potenzials“ genannt. Alle Zustandswahrscheinlichkeiten des Quants überlagern sich (Superposition).
Erst in dem Moment, wo wir unsere Aufmerksamkeit auf einen bestimmten Zustand richten, „kollabiert“ das Feld der Möglichkeiten und der Zustand erscheint.
Das ist so, als wenn wir in einem dunklen Raum eine Münze werfen. Wir wissen nicht, was dann oben liegt. In dem Moment, wo wir das Licht einschalten, erscheint Kopf oder Zahl.
Die Beobachtungen der Wissenschaftler in ihren Experimenten führten zu ungewöhnlichen Schlussfolgerungen:

  • Wenn wir unsere Aufmerksamkeit auf etwas lenken, verändern wir es.
  • Die Erwartung über den Ausgang eines Experiments verändert das Experiment
  • Alles ist miteinander vernetzt

    Weiterlesen

    Drucken

Zu Kapitel 1.4.: Ergänzende Literatur zu den Themen Spiritualität und Wissenschaft

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Im Folgenden findest Du ergänzende Literaturhinweise zu Kapitel 1.4.

William Arntz, Betsy Chasse und Mark Vicente

“Bleep”

Das offizielle Buch zum Erfolgsfilm: "What the Bleep do we (k)now!?"

VAK-Verlag, ISBN 3935767846

Unglaublich! Spannend! Faszinierend! Genial! Dieses Buch ist ein absolutes Muss für alle, die sich ernsthaft mit Realität und Bewusstsein auseinandersetzen wollen! Dazu ist es einfach wundervoll ansprechend gestaltet.

Eine Vorstellung des Films "What the Bleep do we (k)now!?" auf DVD findest Du auf der Seite "Filmempfehlungen (DVD`s)".

 

Institute of Noetic Sciences, Captured Light Industries (Hg.)

"Bleep Study Guide"

Handbuch und Wegweiser zur Navigation durch das Mysterium

VAK-Verlag, ISBN 3935767978

Das Institute for Noetic Sciences hat zur Thematik des Buches "The Bleep" dieses Büchlein mit wertvollen Hinweisen und Vorschlägen zum Selbststudium herausgegeben. Es ist sehr empfehlenswert für alle, die die Informationen aus "The Bleep" vertiefen und in ihr eigenes Leben integrieren wollen. 

 

Der Erfolgsfilm aud DVD

"What the Bleep do we (k)now!?" - Ich weiß, dass ich nichts weiß

Horizon-Film, ASIN B000H5VC6Y

Wer das Buch "The Bleep" kennt, findet hier viele weitere Interviews mit den Wissenschaftlern, die schon im Buch zu Wort gekommen sind. Dabei werden alle Informationen in eine eindrucksvolle Rahmenhandlung eingebettet und so zu einer wundervollen Collage aus Wissenschaft, Spiritualität und Unterhaltung. 

 

"Bleep - Down the Rabbit Hole" - Ich weiß, dass ich nichts weiß

Horizon-Film, ASIN B000W04H7K

Das Mysterium geht weiter! In dieser Spezial-Version sind die Interviews mit den Wissenschaftlern ungekürzt veröffentlicht. Weitere Szenen und Animationen ergänzen diese besondere DVD.

 

Drucken

Zu Kapitel 1.11: Literaturempfehlungen zum Thema "Reinkarnation"

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

In Kapitel 1.11 des "Handbuch des Lebens" gehe ich detailliert auf die Inkarnations-Kreisläufe der Seele im Rahmen der Schöpfungskreisläufe ein. Dabei vermittle ich, auf welche Weise alle Inkarnationen der Seele einen Weg der Bewusstwerdung darstellen, der gleichzeitig in den Kontext der Seelenfamilie und der Seelenkollektive eingebettet ist. Die Ahnenlinie zeigt sich uns dabei als Abbildung der Evolutionslinie der eigenen Seele.

Im Folgenden möchte ich einige ergänzende Bücher zu diesem Kapitel empfehlen:

 

Neale Donald Walsch

“Zuhause in Gott” - Das Leben nach dem Tod

Goldmann, ISBN 3442218748

Im vierten Band der "Gespräche mit Gott"-Reihe erfahren wir, was nach dem Tod passiert. Wir bekommen einen Eindruck davon, dass es in Wahrheit nichts anderes gibt, als das LEBEN, und dass  physischer Tod und Geburt nur Schwingungsanpassungen an eine andere Realität bedeuten. Wer dieses Buch gelesen hat, kann wahrhaft keine Angst mehr vor dem Sterben oder dem Leben haben.

 

 

Trutz Hardo

"Das große Handbuch der Reinkarnation"

Silberschnur-Verlag, ISBN 3898450473

Dieses Buch erklärt die Hintergründe der Reinkarnations-Theorie und geht ausführlich auf die Technik der Rückführungstherapie ein. Viele praktische Beispiele erläutern die Wirkungsweise und zeigen die Potentiale dieser Therapie.

 

 

Trutz Hardo

“Erfahre Deine früheren Leben"

Eine geführte Meditation auf Doppel-CD

Silberschnur-Verlag, ISBN 3931652289

Interessant zum selber Ausprobieren ist diese Rückführungs-Doppel-CD, die es ermöglicht, einen Blick in vergangene angenehme Leben zu werfen.

 

 

Elisabeth Kübler-Ross

"Über den Tod und das Leben danach"

Silberschnur-Verlag, ISBN 3898453650

Eine der wohl bekanntesten Sterbeforscherinnen und Autorinnen vermittelt in diesem Buch, was uns nach dem Tod erwartet. Dabei erhält der Leser viele wertvolle Denkanstöße und gewinnt dadurch ein neues Vertrauen in das Leben und seinen höheren Sinn.

 

 

Dr. med. Eben Alexander

"Blick in die Ewigkeit"

Heyne-Verlag, ISBN 345370312X

Unzählige Berichte von Nahtoderlebnissen belegen, dass das Bewusstsein des Menschen auch nach dem physischen Tod noch vorhanden ist, und das sogar noch auf einer sehr viel bewussteren Ebene, als dies während des physischen Lebens der Fall war.

Besonders eindrucksvoll wird dies durch das Nahtoderlebnis des international renommierten Neurochirurgen und ehemaligen Harvard-Dozenten Dr. Eben Alexander bestätigt, der seine Erlebnisse im Buch „Blick in die Ewigkeit“ beschrieb. Dr. Alexander erkrankte an einer sehr seltenen und nach dem Stand der Wissenschaft fast unheilbaren Hirnhautentzündung, die zu 97% zum Tod führt und in allen anderen Fällen schwerste Hirnschäden und Behinderungen zurücklässt. Im Fall von Dr. Eben Alexander war das Gehirn im Bereich des Neocortex von einer äußerst seltenen Form von Kolibakterien vollständig zerstört worden. Nach der gängigen wissenschaftlichen Meinung wird unser Bewusstsein mit allen seinen sinnlichen Wahrnehmungen und Bildern im Neocortex erzeugt. Nahtoderlebnisse galten bis dahin als „Phantasieprodukte“ dieses Gehirnareals, die kurz vor dem Hirntod quasi als „letztes Aufflackern“ des Bewusstseins „produziert“ werden, bevor dieser abstirbt.

Die von Dr. Alexander geschilderten Nahtoderfahrungen waren also demnach aus wissenschaftlicher Sicht „unmöglich“, denn es gab keinen Gehirnbereich mehr, der solche Erfahrungen bei ihm hätte erzeugen können. Dieser war über Tage vollständig zerstört worden, während Dr. Alexander im Koma lag. Dabei erlebte er hyperreale Welten und gelangte schließlich direkt zur Göttlichen Quelle, die er wegen des dort wahrgenommenen Klanges als „OM“ bezeichnete.

Auf alle Fragen des Lebens erhielt er hier Antworten in einer unmittelbaren Weise und im selben Moment, in dem er diese Fragen stellte. Diese Antworten waren so umfassend, dass es für ihn nach der Rückkehr in sein physisches Leben bisher unmöglich war, sie in für den menschlichen Verstand begreifbarer Form niederzuschreiben. Die wesentlichen Botschaften jedoch waren für ihn: „Wir sind alle Teil eines universalen, unsterblichen Bewusstseins“, „Du wirst geliebt und geschätzt“, „Du hast nichts zu befürchten“, „Du kannst nichts falsch machen“ und „Liebe ist die Essenz von Allem“

Dieses Buch ist ein absolutes Muss für alle, die noch Zweifel an einem Leben nach dem Tod und an der Existenz einer liebenden, allumfassenden Gottheit haben.

 

Drucken

Zu Kapitel 1.13.4: Was bedeutet es, eine "bewusstse Wahl zu treffen"?

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Puddingteilchen oder Nussecke?

Eine bewusste Entscheidung treffenStell Dir vor, Du gehst in eine Bäckerei und möchtest gerne ein Kaffestückchen für Dich kaufen. Da siehst Du nun ein Puddingteilchen und eine Nussecke. Nun hast Du die Qual der Wahl.

Das Puddingsteilchen kennst Du und weißt, dass Du es sehr gerne magst. Eine Nussecke hast Du noch nie probiert, auch keine Nüsse. Nun kannst Du die Entscheidung treffen, einmal die Nussecke zu versuchen. Doch Du hast keine Ahnung, ob sie Dir schmecken wird. Also ist das eine unbewusste Entscheidung, weil Du letztlich nicht genau weißt, wofür Du Dich entscheidest.

Du könntest auch einfach bei dem Puddingstück bleiben, weil Du das ja kennst. Doch auch hier kannst Du nicht sicher sein, ob Du nicht die bessere Wahlmöglichkeit verpasst, wenn Du einfach bei der gewohnten Entscheidung bleibst.

Nehem wir an, Du kaufst nun aber die Nussecke, probierst sie und stellst fest, dass sie Dir gar nicht schmeckt. Vielleicht reagierst Du sogar allergisch auf die Nüsse und fühlst Dich ganz elend. Dann weißt Du beim nächsten Einkauf in der Bäckerei ganz genau, was Dich erwartet, wenn Du die Nussecke anstatt des Puddingstücks wählst.

Und nun wählst Du aus vollem Herzen und aus einem klaren Wissen heraus das Puddingstück. Dies ist dann eine bewusste Entscheidung, weil Du die Folgen aller Entscheidungsmöglichkeiten aus eigener Erfahrung ganz genau kennst.

Im Leben müssen wir nicht jeden Fehler selbst ausprobieren, in jedes Fettnäpfchen tappen oder alles, was man falsch machen kann falsch machen, um zu wissen, wie wir es im besten Sinn ideal machen könnten. Es reicht, wenn wir durch unsere Beobachtung auch anhand der Erfahrungen anderer Menschen ein sicheres Gefühl dafür bekommen, was für uns selbst richtig ist, und was uns selbst nicht gut tut.

Doch die Beobachtung alleine reicht nicht immer aus: Manchmal müssen wir etwas auch selbst ausprobieren, weil für uns eben daraus eine andere Erfahrung resultiert, als dies vielleicht für den Menschen der Fall ist, den wir gerade in seiner individuellen Erfahrung erlebt haben.

Ohne diese Erfahrungen ist es jedoch nicht möglich, uns unserer Entscheidungen sicher zu sein. Sie bleiben dann unbewusst, weil wir gar nicht wissen, was wir letztendlich einschließlich aller Konsequenzen wählen.

Bewusst zu entscheiden heißt, dass wir genau wissen, was wir tun, und warum wie es tun. Damit übernehmen wir gleichzeitig die volle Verantwortung als Schöpfer unseres Lebens und unserer individuellen Erfahrungen, und ebenso auch als Mit-Schöpfer kollektiver Erfahrungen.

Drucken



Kontakt

Martin Heinz
01 77 - 6 86 04 41
martin.heinz@das-handbuch-des-lebens.de
Kontaktformular

Wer ist online

Aktuell sind 39 Gäste und keine Mitglieder online

Login